Schwammerlsulz

Nachdem man erfolgreich im Wald gesammelt hat muss man die guten Dinge auch verwerten. Mein Lieblingsrezept, vor allem wenn ich nicht sonderlich viele Pilze habe, ist eine Schwammerlsulz. Ok, es ist insofern nicht wirklich ein Rezept für unterwegs wegen der notwendigen Kühlung, aber trotzdem eine köstliche Lösung. Im Gelände kann man mit dem gleichen Rezept ohne Gelatine natürlich auch ein Schwammerlgulasch machen.

Man nehme:

  • Pilze soviel man hat
  • Zwiebel
  • Öl oder Butter
  • Knoblauch
  • Kräuter, von unterwegs oder Garten, z.B. Petersilie, Schnittlauch, Pfeffer
  • Weißwein, kann auch Wasser *brrr* oder Bier sein
  • Gelatine, egal ob Pulver oder in Plattenform

Die Zwiebel mit etwas Öl oder Butter glasig anschwitzen. Mit Wein ablöschen, Pilze und Knoblauch dazu und eine Weile köcheln lassen bis die Pilze gerade noch knackig sind. Die Gelatine einrühren, kurz köcheln lassen und dann in ein passendes Gefäß füllen. Ich bevorzuge hier Kunststoff weil man die Sulz kalt dann leichter herauslösen kann. Die Kräuter in die Sulz einrühren, kaltstellen. Wenn alles gestockt ist stürzen, aufschneiden und mit Schwarzbrot servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.