Archiv der Kategorie: Townhouse

Nachdem sich auch in Wien wieder etwas tut gibt es jetzt einen Platz für neue Dokus

TH – Schlafzimmer renovieren

Ein größerer Brocken in Wien war das Schlafzimmer. Da ich es vorerst leer lassen will begann alles damit die alten Möbel loszuwerden. Nachdem das gelungen ist war natürlich als nächstes der alte Teppichboden dran. Wie üblich mühsam zu entfernen, und – eh klar – natürlich ist auch der Estrich drunter wieder mal uneben gewesen. Aber das kennen wir ja schon……

Leichter als gedacht war es dann Schlitze in die Wände zu schneiden, und gleich mal ordentlich Steckdosen an alle Wände zu setzen. Auch das Ausmalen war dann schnell erledigt. 

Momentan gibt es nur noch ein Problem: ich muss die Vorhangstangen noch einmal austauschen, da hab ich beim Elch die Falschen genommen, das geht so nicht, der Abstand zwischen den Vorhängen ist zu gering. Und kürzen muss ich sie natürlich auch noch.  

TH – Vorzimmer unten

Hat sich denn in Wien nichts getan? Natürlich, so viel sogar das ich kaum dazu gekommen bin hier eben wieder einmal Fotos hochzuladen oder einen Bericht zu schreiben.

Unter anderem nehmen die Vorzimmer langsam Gestalt an. Unten fehlen noch die Fliesen, aber den Spiegel und die Garderobe hab ich einmal fertig, das ist doch schon was. Und gestern habe ich dann ein schmales und flaches Schuhregal gefunden das perfekt an die Wand passt. Fix montiert hab ich es noch nicht, weil eben noch die Fliesen fehlen. Aber gleich etwas aufgemotzt mit IKEA-Griffen die doch etwas wertiger sind als was da dabei war. 

TH – Raak Fuga

Da war das Stiegenhaus soweit fertig, und ich hab die alten Lampen wieder aufgehängt. Aber irgendwie war ich nicht zufrieden, waren die doch seinerzeit auf gut Glück zusammengekauft. Irgendwie fehlte in dem völlig neu gestalteten Stiegenhaus etwas Besonderes, ein Hingucker. 

Ich erinnerte mich an meine Jugend, also passend zu Bad und Klo vielleicht etwas aus den 70ern? Wir hatten da doch so tolle Lampen in Neustift im Stiegenhaus. Irgendwo hatte ich die doch…unterbewusst kürzlich gesehen, in einem Geschäft in Wien. 

Im Internet hab ich sie auch gefunden. Hups, ein Designklassiker von einer dänischen Firma. Und selbst Stücke in schlechtem Zustand werden da teuer gehandelt. Also hab ich bei dem Geschäft mal nachgefragt. 

Die konnte ich günstig haben. Weil der Zustand von einer der Beiden nicht so besonders war, und bei Beiden die Montageschienen fehlen. 

Nun, den Zustand kann man ja verbessern, also hab ich die eine renoviert. Neue Schienen kann man bauen, und die Verkabelung muss sowieso mal erneuert werden.  Und hier ist das Ergebnis. Ideal wäre, so wie es seinerzeit gerne gemacht wurde, als dritte Lampe noch die Invertierte zu finden, also wo die Ausnehmung in der Mitte ist. Siehe letztes Bild, das hab ich aus dem Internet von Vintageinfo.be