Camping in Kroatien

Ok, große Campingplätze auf denen man sich für Tage einquartiert sind normal nicht so meins. Wenn ich campen gehe sind es normalerweise kleine Plätze, oder es ergibt sich einfach das ich irgendwo übernachten muss.

Aber es hat auch seinen eigenen Reiz. Vor allem im Süden, in diesem Fall in der Nähe von Porec, in Bijela Uvala. Mit etwas Verhandlungsgeschick haben wir einen Platz unter Bäumen ergattert, damit war es zumindest halbwegs erträglich mit der Temperatur.

Was sehr für Kroatien spricht ist das saubere Wasser, die freundliche Bevölkerung (ok, auf dem Riesen-Campingplatz nur vereinzelt zu finden) und das, im Vergleich zu Italien, wirklich günstige Essen. Und wir haben natürlich auch fest gegrillt. Und sauber ist es auch, da kann man gar nichts sagen.

Ausflüge haben wir natürlich auch gemacht: Porec (schön), Bale (sehr schön, kleines mittelalterliches Städtchen), Groznjan (auch ein Mittelalter-Städtchen, Künstlerdorf), und Rovinj (schön, aber sehr überlaufen) und letztendlich Pula (nicht so schön, Industriehafenstadt mit einem römischen Kolosseum…der Rest naja).

Sonst ist halt mehr Badeurlaub angesagt, selbst wenn wir mit dem Zelt unterwegs waren. Aber seht selbst:

Ein Gedanke zu „Camping in Kroatien“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.