Werkzeug – selbstgemacht

In den letzten Wochen ist mir aufgefallen, und da bin ich auch stolz drauf: ich bin immer weniger drauf angewiesen Werkzeug zu kaufen. Weil – wenn ich was spezielles brauche mach ich auch das Werkzeug selbst. Das trifft natürlich primär auf Spezialwerkzeuge für meine mittelalterlichen Versuche zu, erspart mir aber Spezialgeschäfte wie Dick und Co die auch wirklich stolze Preise verlangen. Auf dem Bild: Feine Hechel, Holzhammer mit Nussholz-Kopf, Stahldrahtschlinge zum Tonschneiden, kleine geriffelte Spachtel zum aufrauen von Tonstücken (nur überarbeitet), zwei kleine Schlingen für Ton, und der altbekannte Bären-Prägestempel für Leder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.