Frühling in Höflein

Dieses Wochenende bin ich viel herumgekommen, nicht nur nach Garmanns, sondern auch mal wieder nach Höflein.

Der Ofen ist frisch verschmiert, und so wie es aussieht hält das jetzt auch ohne gleich wieder zu reißen. Also haben wir gleich ordentlich angeheizt (und einige Haare gelassen). Material hatten wir genug, weil wir sehr viel Baumschnitt-Reste weggeräumt haben. Der Kompost ist auch umgedreht und leicht versetzt, Platz genug damit wir beim Ofen die Baumstämme aus Mödling aufstellen können.

Einen Brennversuch haben wir auch gleich gemacht. Hm, letztendlich zuviel und zuwenig. Zuviel weil es offenbar etwas zu schnell heiß geworden ist, der Bondy von Höflein hat seine Ohren verloren, Gerji’s Häferl hatte offenbar eine Luftblase und ist teilweise abgeplatzt. Zuwenig weil unterm Strich offenbar die Temperatur nicht gereicht hat, die Teile sind noch nicht ganz durchgebrannt. Überlege ob ich die Sachen nicht doch einer von unseren Keramikerinnen gebe….

Bogenschießen waren wir auch, soviel Zeit muss sein.

Die Natur ist in Höflein schon viel weiter, alles blüht und sprießt, und ein paar Veilchenblüten hab ich auch wieder zusammengesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.