Garmannser Tierchenwelt

Nach einem geruhsamen Freitagabend begann der Samstag mit einer Nutella-verschmierten Maus. Yup, die Falle funktioniert, und bis auf einen leichten Fell-Putz-Bedarf war das Tierchen maximal etwas ang’fressen aber sonst guter Dinge als wir es im Wald ausgesetzt haben.

An den warmen Stellen haben sich schon Smaragdeidechseln getummelt – es wird wirklich Frühling. Auch die Pflanzenwelt legt schon schön los, in den Strudel kam diesmal auch schon frischer Girsch und Brennesseln.

Wolfgang und Gerti waren zu Besuch – Wolfgang hat sich gleich daran gemacht den restlichen Misthaufen aufzuteilen – sofort verwertbarer Kompost, Teile die noch gehäckselt werden müssen, und viel morsches Holz zum schneiden und verheizen in der Feuerstelle.

Ich hab zuerst die letzten Schleifarbeiten oben erledigt. Schluss mit dem Staub. Dann konnte Gerti zur Putzorgie starten. Ahh, endlich wieder staubfrei….

Am Abend (schön warm war es, ungewohnt im Waldviertel) haben wir uns ein nettes Feuer gemacht – und gleich etwas von dem morschen Zeug verheizt.

Am Sonntag hab ich dann den Kompost nach oben transportiert um das Loch in der Böschung zuzuschütten. Etwas Erde noch drüber und fertig, da kann ich schon wieder Gras ausstreuen. Hab aber auch Samen für eine Blumenwiese besorgt. Mit versetzt haben wir auch vorsichtig die vielen Blindschleichen die im Kompost zuhause sind. Wolfgang hat sich inzwischen durch das letzte Stück gegraben und die unmotivierten Steher dort freigelegt. Etwas Arbeit ist es noch, dann können wir die Einfahrt dort soweit herrichten das auch ein LKW reinfahren kann. Etwas Schotter werden wir noch brauchen, und einige Steine müssen noch bewegt werden…

In Summe beginnt es jetzt schon ordentlich auszusehen, und ich kann dann auch einen ordentlichen neuen Komposthaufen anlegen. Und ungefähr wird jetzt auch schon langsam klar wo ich Wege für die Scheibtruhe anlegen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.