Holzfällen mit Woli

Als ich mir seinerzeit meine Motorsäge gekauft hab wurde ich lange beraten. Zu klein sollte sie nicht sein, aber auch nicht zu groß, weil teuer. “Na wie oft schneiden Sie große Bäume?” – “Selten, 1-2mal im Jahr wenn überhaupt.” war die Antwort. 

Und es hat ja auch gestimmt, das gelegentliche Bäumchen bei mir oder mal ein paar Große bei den Michis waren bislang nicht sehr fordernd. 

Nun hat aber Woli’s Janette heuer zwei Lose von der Gemeinde ersteigert. Sprich Parzellen in einem Windschutzgürtel, den die Gemeinde gerodet haben will. Sehr günstig, und das Holz gehört dann dir…..auf den ersten Blick eh keine große Affäre. Ein-zwei Wochenenden vielleicht….

Inzwischen haben wir unsere Ketten mehrfach nachgeschliffen und unsere Sünden abgebüßt. Weil es war, wie immer, doch ein bisserl mehr. Und ohne schweres Gerät muss ja alles auch händisch durch die Gegend geschleppt werden. Inklusive der drei Pappeln die so ziemlich zu den größten Bäumen gehörten die ich je gefällt hab. Aber das Wichtigste: es ist alles gut gegangen, und wir sind endlich fertig. Jubel! Der Holzhaufen im Hof kann sich auch sehen lassen (und das auf den Bildern ist bei weitem nicht alles). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.