Campen bei hohen Temperaturen

In den letzten Wochen stand ich vor einem Problem. Campen ist immer noch besser als meine Wohnung, aber ein Zelt in der Sonne heizt sich extrem auf. Wie  kann man trotzdem ein Klima schaffen wo einem nicht gleich der Kreislauf zusammenfällt wenn man mal kurz etwas aus dem Zelt holen muss oder morgens länger schlafen will?

Natürlicher Schatten von Bäumen ist klarerweise die erste Option. Auf Campingsplätzen, aber auch sonst ist das allerdings nicht immer möglich. Außerdem wandert der Schatten der Bäume natürlich mit dem Sonnenstand mit.

Zusätzlich hat sich bewährt ein Sonnensegel über das Zelt aufzuspannen. Mit einigem Abstand zum Zelt, so dass die Luft gut zirkulieren kann. Ich richte das meistens so aus das der niedrige Teil des Sonnensegels eher gegen die Nachmittagssonne schützt. So hab ich Abends dann ein kühles Zelt zum schlafen und kann auch vorher schon im Schatten sitzen.

Mein Zelt kann ich auf beiden Seiten aufmachen – dadurch staut sich die Luft nicht, und der Wind bläst durch.

Und letztendlich ein universeller Rat zur Hitze: viel Trinken!

Gutes Campen, auch wenn es heiß ist. Immer noch besser als in einer Wohnung zu verkochen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.