Archiv der Kategorie: Holzarbeiten

Neue Zeltkonstruktion

Nun, neu ist die Langzelt-Konstruktion nicht, die Idee hatten ja schon meine Freunde beim Tross. Aber jetzt hab ich das halt auch umgesetzt, und, obwohl ich die kleinen Zelte verwende, es ist überraschend viel Stauraum entstanden. Das Holzgestänge ist natürlich wieder Eigenbau.

Viel Möglichkeiten diesen zu nutzen hatte ich heuer ja nicht, aber irgendwann wird es schon werden.

Die Trenntoilette – From Start to Finish

Ein paar Bilder hatte ich am Anfang schon veröffentlicht, aber jetzt ist sie fertig, drum gleich eine kleine Zusammenfassung mit allen Zwischenschritten. 

Was ist jetzt besonders dran? 

  • ein Holzblock auf der Rückseite den ich drehen kann um entweder einen oder beide obere Deckel abzustützen wenn ich sie öffne
  • Magnete die – wenn beide Deckel geöffnet werden verhindern das sie auseinanderklappen
  • Rollenhalter vorne
  • genähter Beutel für das Streumaterial den ich seitlich einhängen kann
  • wenn der Behälter seitlich eingehängt ist hab ich in dem Bereich Platz und bequemen Zugriff auf die “Spülflasche” – also die Sprühflasche zum Nachspülen
  • flüssig muss man öfter leeren als fest: also ist der Kannister über die vordere Klappe leicht zugänglich und leerbar.
  • seitlich stabile Griffe damit man die Kiste auch gut tragen kann.

Brettchenwebspießchen

Eine der Ideen die in der Corona-Zeit entstanden ist: 

Ich hab ein Spießchen mit zwei (grobe schnell mal zusammengeschusterten) Holzscheiben. 

Aber könnte man das nicht eleganter und edler machen? 

Kann man. Wenn man mit der Karin Freitag Glasperlenmacherinnen kennt die auf die Schnelle mal ein paar Perlen mit dem passenden Durchmesser machen und liefern kann. 

Nun hab ich gleich, wenn es wieder Kurse und Feste gibt, ein paar nette Sicherungen zu verkaufen:

Wieder ein Wanderstab fertig

Wieder ein Wanderstab, aber hier gab es einige besondere Details: 

Das Motto was der Hl. Nepomuk. Also wurde Sterne integriert, und an der Bandaufhängung “Zungenplättchen”

Dann ist der Stab besonders lange, und auch der Griffbereich. Damit man sich den Stab auch noch gut umhängen kann braucht es auch noch eine Schlaufe weiter oben im Griffbereich um den Riemen variabel höher anzusetzen. 

Die Pergola beim Michi

Ja, wir halten eh brav Abstand. Trotzdem rücken wir aus und demontieren die alte Pergola beim Michi….bevor das morsche Teil selbst zusammen bricht. Teilweise war es schwierig die alten Schrauben raus zu kriegen weil das Holz drum rum so vermorscht war dass es kaum möglich war einen Hebel anzusetzen. 

Aber wenn die Trossis ausrücken hält nichts stand, da hilft auch der alte Wein nicht.

Im Garten vergrabene Waschbeton-Platten mussten auch weichen, aber die werden wiederverwendet. 

Und am Schluss haben wir noch etwas Eschen für Bogenholz gespalten…