TH – Raak Fuga

Da war das Stiegenhaus soweit fertig, und ich hab die alten Lampen wieder aufgehängt. Aber irgendwie war ich nicht zufrieden, waren die doch seinerzeit auf gut Glück zusammengekauft. Irgendwie fehlte in dem völlig neu gestalteten Stiegenhaus etwas Besonderes, ein Hingucker. 

Ich erinnerte mich an meine Jugend, also passend zu Bad und Klo vielleicht etwas aus den 70ern? Wir hatten da doch so tolle Lampen in Neustift im Stiegenhaus. Irgendwo hatte ich die doch…unterbewusst kürzlich gesehen, in einem Geschäft in Wien. 

Im Internet hab ich sie auch gefunden. Hups, ein Designklassiker von einer dänischen Firma. Und selbst Stücke in schlechtem Zustand werden da teuer gehandelt. Also hab ich bei dem Geschäft mal nachgefragt. 

Die konnte ich günstig haben. Weil der Zustand von einer der Beiden nicht so besonders war, und bei Beiden die Montageschienen fehlen. 

Nun, den Zustand kann man ja verbessern, also hab ich die eine renoviert. Neue Schienen kann man bauen, und die Verkabelung muss sowieso mal erneuert werden.  Und hier ist das Ergebnis. Ideal wäre, so wie es seinerzeit gerne gemacht wurde, als dritte Lampe noch die Invertierte zu finden, also wo die Ausnehmung in der Mitte ist. Siehe letztes Bild, das hab ich aus dem Internet von Vintageinfo.be

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.