Garmanns – Winter, Essen und Katzo

Gegen Wien hat Garmanns einen wesentlichen Vorteil: dort gibt es noch so etwas wie einen Winter. Mit etwas Schnee, und einem Glühweinstand von den Topfs vor Weihnachten. 

Und was kann man im Winter gut machen? Essen natürlich.

Einerseits gab es mal von der Gerlinde einen ganzen Schwung Knödel für Gerjis Knödelfest in Höflein. Dann hab ich mich daran gemacht mein eigenes Sauerkraut zu produzieren, nach anfänglichen Schwierigkeiten inzwischen mit Erfolg. Einen guten Schweinsbraten hat es gegeben, eine serbische Krautsuppe mit viel Wurst drinnen, und Krautrouladen habe ich auch produziert. Weiters haben wir den Biegl in Loiwein geplündert und alle mit guten Schnäpsen versorgt.

Der Katzo kam beim Essen nicht zu kurz. Etwas Gram war ich ihm als er eine Maus auf der Couch zerlegt hat, und der kleine Marder musste auch nicht wirklich sein. Aber böse sein kann man dem kleinen Butterschlecker ja auch nicht wirklich….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.