Der Abbau der Küche

Da ja das Fenster und die neue Türe schon bestellt ist wurde es langsam höchste Zeit für die Küche – sprich alles muss raus. Auch das Podest dass mit weil so unpraktisch immer ein Dorn im Auge war. Der große Küchenkasten hat im Holzhaus gleich einen guten Platz gefunden, und dann ging es letztes Wochenende endlich zur Sache. Als erstes weg mit dem Geschirrspüler, der ohnehin nur mehr halb funktioniert hat. Ein Minimum an Geschirr hab ich mir im Zugriff behalten, der Rest ist jetzt unten im Regal oder im Holzhaus.

Endstand: Die Küche, das Podest und der Laminatboden ist draußen, letzterer auch schon entsorgt. Das Mäuseparadies unter dem Podest ist damit auch Geschichte *wäääh*…. Die Teile muss ich nur mehr zerlegen und zersägen, momentan schaut es auf der Terrasse aus wie bei den Flodders. Der Parkettboden hat im Bereich des Podests schwer gelitten, hier steckt noch einiges an Arbeit drin, nachdem ich den künftigen Küchenbereich aber ohnehin verfliesen will sollte genug Material übrig bleiben um den Rest zu reparieren. 

Eine positive Überraschung waren die Fliesen im Eingangsbereich: die decken nämlich genau den Bereich ab wo ich auch gefliest hätte, und sind in Ordnung. Zwar im 80er-Jahre-Design, aber in Kombination mit dem alten Parkett gefällt mir dass sogar sehr gut. Wenigstens eine Arbeit weniger….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.