Wanderstab

Manchmal dauert es länger bis alle Zutaten zu einem Gericht vorhanden sind. Als die Anfrage für einen Wanderstab kam saß ich mal einen Moment da: kein passender Stab, keine Lederriemen, keine gscheite Spitze.

Der Stab hat sich bei einer Wanderung gefunden, ein Haselstab, schön grad – musste aber natürlich trocknen. Lederriemen für die Flechtung zu besorgen war keine Schwierigkeit.. Dann einige kleine Konferenzen mit dem Scheunenschmied meines Vertrauens wegen der Beschläge. Letztendlich hatte ich mehr als ich auf einem Stab verwenden kann.

Inzwischen ist der Stab endlich fertig. Das Leder ist noch etwas stumpf auf den Bildern weil kräftig eingelassen und eingefettet – das muss einfach mit der Benutzung “altern”. Die Haptik ist aber bereits jetzt ausgezeichnet.

Ein Gedanke zu „Wanderstab“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.