Ton auf der Baustelle

Ton

Wieder mal ein neues Experiment. Bei einer Baustelle nahe beim Büro haben Tiefbohrungen große Brocken zu Tage gefördert die mir sehr interessant aussehen. Also hab ich gleich mal bei Gelegenheit den Kofferraum vollgeladen und eingelagert. Tipps aus dem Freundeskreis reichen von “ausprobieren” bis “Wiener Lettn, gehört gemagert”.

Aber soweit bin ich noch nicht. Jetzt beginnt mal der mühsame und zeitaufwändige Teil: den Ton aufschlämmen und vom groben Sand und Steinen reinigen. Und dann muss der ja erst wieder soweit trocknen das er überhaupt verwendbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.