Schusterarbeit Filzslipper

Gefilzte Hausslipper – schön warm im Haus, aber was hat das mit Mittelalter zu tun? Und was hat das mit Schusterarbeiten zu tun?

Zitat aus Hospitalordnung von Roger des Moulins vom 14. März 1181

Teil 1/Abschnitt 4:

IV. Es wird bestimmt, dass jeder Kranke im Spital einen Pelz zum Anziehen hat und zwei Filzschuhe, um zu verrichten seiner Notdurft in eine abgesonderte Kammer hin-und zurückgehen und eine kleine wollene Mütze.

Ok – wir wissen auch das gefilzte Schuhe in sehr kalten Gebieten (well, auch Österreich kanns manchmal) en Vogue waren. Normal als Stiefel. Und passend zu meiner Zeitstellung um 1000 kamen gerade mal ab 900 die Magyaren über Österreich. Bei denen findet man Folgendes:

Wie könnte also ein mittelalterlicher Hausslipper aussehen? Damit man beim Mittelalterlager keine kalten Füße bekommt und trotzdem gut aussieht? Und wie könnte man diesen Slipper soweit modifizieren das der auch draußen getragen werden kann?

Einfach – man verpasst dem Filzpatschen eine gscheite Ledersohle. Heraus kommt dann Folgendes:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.