Puronvarsi für Mario

Lange hab ich gebraucht bis ich mich über dieses Messer gemacht hab. Die Klinge ist etwas ganz feines, ein Yrjo Puronvarsi Tommi 120, eine finnische Klinge. Tommiklingen haben die Besonderheit das sie rhombisch im Querschnitt sind, d.h. an der Schliffkante am dicksten. In diesem Fall satte 6 mm….

Messing vorne und hinten sind fast Standard, das Apfelholz dazwischen stammt aus meinen Altbeständen aus Mödling, völlig rissfrei und jahrelang getrocknet. Damit wunderschön, hart, lässt sich gut polieren. Und um die Farbe etwas zu verstärken leicht getoastet. Geformt hab ich das Holz so das es in fast jeder Hand gut liegt, leicht gewölbt und ein eher dicker Griff für gute und sichere Handhabung.

Das Messer ist durch den Griff verklebt, und natürlich am Endstück langsam und sorgfältig vernietet. Der Schwerpunkt liegt genau in der Mulde für den Zeigefinger, damit ist die Arbeit mit dem Messer schön ausgewogen.

Ein elegantes Messer, aus zivilisierteren Tagen…mit dem ich mich auch gerne in den Wald begeben würde – doch halt – es ist eine Auftragsarbeit.

Viel Spaß Mario!