Das Tross-Schild

Auch wenn wir kein Verein sind – ein Schild für unsere Gruppe brauchen wir schon. Und Schilder für die einzelnen Mitglieder. Und die Saison geht in Kürze los. Also ist anzahn angesagt.

Und so hab ich mir das vorgestellt: Holzschilder, der Schriftzug eingraviert (ja, eine Oberfräse wäre da gut, nur hab ich keine, daher mit dem Stechbeitel, außerdem ist es so authentisch).

Die Schrift dann mit Farbe ausgelegt und alles mit Leinöl eingelassen.

Daran kommen dann noch Ösen und Haken damit man die Schilder untereinander hängen kann.

Das Hauptschild ist jetzt 70 cm breit und 14cm hoch, die Einzelschilder werden etwas schmäler und dünner werden, etwas 60x7cm.

Neue Sohlen

….braucht das Land, und auch diese Klox hatten welche verdient. Die alten aus Kunststoff waren leider schon am wegbröseln. Daher: leicht erhöht aufbauen, und neue Ledersohlen dran machen. Die Zwischenschicht hab ich schön auf mittelalterlich mit dem Schärfmesser angeschnitten – das Finish hab ich aus Zeitgründen jetzt aber mit modernem Werkzeug gemacht.

Langsam werd ich wirklich ein guter Flickschuster, die Waldviertler haben mich viel gelehrt. Danke, Toni!

Messermodding

Man gibt dir ein Bajonett – Russisches Fabrikat, und wenn das wirklich ein echtes ist – hallo Russland, von Passgenauigkeit habt ihr noch nix gehört – und sagt: Mach einen spätmittelalterlichen Dolch daraus. Oder irgendwas was zumindest zu sowas passt.

Nun, gegen die CCCP-Stanzung kann ich nicht wirklich viel machen. Drüberschweißen und auspolieren? Ist eine Frage an die Schmiede….

Was ich jetzt mal gemacht hab ist: den Bajonett-Verschluss runtergeräumt, und einen schönen Ertl zugeschnitten/geschliffen. Next kommen neue Messing-Platten vorne und hinten, von wegen passgenau s.o. Und ein netter Griff aus Apfel.